top of page

Questions fréquemment posées

  • Does FEIERMAX deliver?
    FEIERMAX delivers wood and other products to your home or to a location of your choice.
  • How far does FEIERMAX deliver?
    We deliver throughout Luxembourg and, on request, also in the nearby border area.
  • How much does delivery cost?
    Our deliveries are free.
  • What do I do if I'm not at home when my wood is due to be delivered?
    If you can't be home for the delivery, just let us know when you place your order and we'll send you a photo once the delivery has been left at your desired location.
  • I ordered wood from the online shop. When will my order be delivered?
    We usually ship orders within the first 5-7 business days. After placing an order, we will contact you as soon as possible to arrange a delivery date. Here you can also tell us the exact place where your delivery should be deposited. For this reason it is important that you give us a phone number when ordering. IMPORTANT: If you need your delivery urgently, please indicate this when you place your order.
  • How much residual moisture does the firewood have?
    We only sell firewood that has less than 20% residual moisture. So you can use our wood directly and no longer have to store it to dry.
  • What is the best way to store my firewood?
    Your wood should be stored as dry as possible. This means that you should definitely protect the wood from rain and weather. An example of this would be a wooden shelter next to the house. If you don't have a shelter, FEIERMAX also offers firewood in lattice boxes, which can be supplied with rain protection on request.
  • How can I pay at Feiermax Sarl?
    You can pay directly in our online shop with all common bank cards or directly upon delivery by bank card or cash.
  • Can you take care of my garden regularly?
    Yes. On request, we can take care of the complete maintenance of your garden and offer you an "all-round carefree" package.
  • General rental and usage conditions relating to the rental service by Feiermax SARL
    1. Vertragsbedingungen 1.1 Mit dem Abschluss einer Buchung/Vertragserstellung zwischen dem Mieter und dem Vermieter, hier Feiermax SARL, hat der Mieter die folgenden allgemeinen Miet-und Nutzungsbedingungen in der, zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses, gültigen Fassung bindend akzeptiert, sofern keine anderen Vereinbarungen zwischen Mieter und Vermieter getroffen wurden. 1.2 Von den folgenden Bedingungen abweichende Bedingungen und Nebenabreden werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie schriftlich festgehalten und vom Vermieter durch Unterschrift bestätigt werden. Dies gilt auch für mündliche, telefonische oder mit einem Vertreter des Vermieters getroffenen Vereinbarungen. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Mieters verpflichten den Vermieter nicht. 1.3 Der Mietgegenstand wird tageweise vermietet. Die genauen Mietzeiten sind der jeweiligen Beschreibung zu entnehmen. Andere Mietzeiträume und Uhrzeiten bedürfen einer gesonderten Absprache. 1.4 Gegenwärtige Miet-und Nutzungsbedingungen ergänzen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Feiermax SARL. 2.Abschluss des Vertrages 2.1 Die Reservierung des Mietgegenstandes erfolgt per Internet, über das Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch und muss vom Vermieter bestätigt werden. Der Vertragsabschluss erfolgt bei Lieferung oder Abholung der Sauna auf dem diesbezüglichen Formular. 3. Reservierung, Änderung, Rücktritt 3.1 Bei Verlängerung der Buchung gelten die gültigen Preise, die bei Buchung dieses Mietzeitraumes entstanden wären. 3.2 Bei Nichteinhaltung des Mietvertrages des jeweiligen Mietgegenstandes bleiben die Verpflichtungen des Mieters, die aus diesem Vertrag entstanden sind, in vollem Umfang bestehen und der Mietpreis wird dem Mieter in Rechnung gestellt. 3.3 Eine Stornierung ist grundsätzlich nur nach Absprache mit dem Vermieter möglich. Sollten dem Vermieter Kosten durch die Reservierung/Stornierung entstanden sein, sind diese vom Mieter zu tragen. Der Kostennachweis obliegt dem Vermieter. 3.4 Kann der Vermieter unverschuldet Termine nicht einhalten, können diese nachgeholt werden, sobald und soweit dies möglich ist. Der Vertrag bleibt in dieser Zeit weiterhin bestehen. 4.Übergabe des Mietgegenstandes/Ausführung/Gewährleistung 4.1 Falsche Angaben bei der Buchung (z.B. Adresse, Name, usw.) führen zur Stornierung des Vertrages und der Mietpreis wird in voller Höhe berechnet. 4.2 Die Angabe falscher Daten oder die Vorlage gefälschter Unterlagen bzw. Zahlungsmittel führen zum Verlust des Versicherungsschutzes und bringen somit die volle Haftung für alle Schäden an der gemieteten Sache und an Dritten mit sich. Diese Kosten sind in voller Höhe vom Mieter zu tragen. Außerdem behalten wir uns das Recht vor, eine Anzeige zu erstatten. 4.3 Der Mieter hat sich vor Mietantritt von der Richtigkeit der vom Vermieter angegebenen Anzahl von Gegenständen (Zubehör) sowie der vollständigen und korrekten Eintragung eines Schadens an den gemieteten Objekten auf dem Mietvertrag zu überzeugen. Der Mieter bestätigt mit seiner Unterschrift auf dem Mietvertrag den Zustand des Mietgegenstandes sowie die Vollständigkeit des Zubehörs. 4.4 Nach Beendigung des Mietvertrages oder nach Überschreitung der vereinbarten Mietdauer ist der Vermieter berechtigt, jederzeit den Mietgegenstand sowie jedes dazugehörige Zubehör in Besitz zu nehmen. 4.5 Der Vermieter ist berechtigt, die beauftragte Leistung ganz oder teilweise von Dritten durchführen zu lassen. 4.6 Der Mieter hat den Mietgegenstand und das dazugehörige Zubehör sauber an den Vermieter zurückzugeben. Etwaige Rückstände (Schmutz, Staub, Asche usw.), die durch die Benutzung des Mietgegenstandes entstanden sind, durch den Mieter zu entfernen. 4.7 Für fehlende oder beschädigte Gegenstände hat der Mieter den Wiederbeschaffungswert bzw. die Reparaturkosten zu tragen. Zur Absicherung dieser Ansprüche hat der Mieter vor Übergabe eine Kaution beim Vermieter zu hinterlegen. Der Vermieter ist berechtigt, die Übergabe des Mietgegenstandes bis zum Erhalt der Kaution zu verweigern. Die Höhe der Kaution ist der jeweiligen Beschreibung zu entnehmen. 4.8 Bei der Anlieferung des Mietgegenstandes durch den Vermieter erfolgt eine genaue Einweisung in den Gebrauch und die Sicherheitsvorkehrungen. Die mitgelieferten Saunaregeln sind während des Betriebs zu beachten. Bei einer Selbstabholung des Mietgegenstandes durch den Mieter erfolgt die erwähnte Einweisung bei der Übergabe des Mietgegenstandes. 4.9 Eine Untervermietung ist grundsätzlich nicht gestattet. Ausnahmen müssen schriftlich durch den Vermieter bestätigt werden. Eine unberechtigte Untervermietung führt zu Schadensersatzansprüchen. 4.9.1 Der Mieter verpflichtet sich, die gemieteten Sachen pfleglich und in vorgeschriebener Weise zu benutzen. Alle Schäden, die durch unsachgemäßen Gebrauch oder zweckwidrigen Einsatz verursacht wurden, gehen zu Lasten des Mieters i. H. von bis zu 2000,- Euro bei Reparatur. Bei Totalschaden beträgt die Selbstbeteiligung des Mieters 2000,- Euro. Das Mietobjekt wird im funktionstüchtigen und ordnungsgemäßen, gereinigten und desinfizierten Zustand übernommen und in ebensolchem, besenreinem Zustand zurückgegeben. Für grobe Verunreinigungen/Beschädigungen (Getränkeflecke, Kaugummi, Kerzenwachs; Vandalismus, Rauch- und Brandspuren,...) wird der Mieter haftbar gemacht (i.H. von bis zu 2000,- Euro.) 5. Zahlungsbedingungen 5.1 Der Vermieter ist berechtigt vor Übergabe des Mietgegenstandes eine Sicherungsgebühr/ Kaution zu verlangen. Diese Sicherungsgebühr wird bei Rückgabe des Mietgegenstandes und des Zubehörs wieder zurückerstattet, vorausgesetzt, es sind keine weiteren Kosten, wie z.B. Schadensersatzansprüche, Reparaturkosten, an den Vermieter zu entrichten. In diesem Fall werden die zusätzlichen Kosten mit der bereits geleisteten Sicherungsgebühr verrechnet und die eventuell verbleibende Differenz erstattet bzw. die Differenz dem Mieter in Rechnung gestellt. 5.2 Die Kaution muss in bar oder per Kartenzahlung hinterlegt werden. 5.3 Der Vermieter bestimmt die Wahl des Zahlungsmittels. 6. Unfälle/Diebstahl/Anzeigepflicht 6.1 Bei einem Unfall, Diebstahl, Brand oder sonstigem Schaden hat der Mieter die Pflicht, sofort die Polizei zu verständigen, hinzuzuziehen und den Schaden dem Vermieter unverzüglich mitzuteilen. Dies gilt auch bei geringfügigen Schäden und bei selbstverschuldeten Unfällen ohne Mitwirkung Dritter. Sollte die Polizei die Unfallaufnahme verweigern, hat der Mieter dies gegenüber dem Vermieter nachzuweisen. 6.2 Bei Schäden ist der Mieter verpflichtet, den Vermieter unverzüglich, spätestens jedoch nach 6 Stunden nach dem Vorfall, über alle Einzelheiten schriftlich zu unterrichten. 6.3 Während der Mietdauer geht die ganze Haftung auf den Mieter über. Der Mieter übernimmt die Aufsicht über alle Personen, die in Kontakt mit dem Mietgegenstand kommen. 6.4.Folgende Dinge MÜSSEN beachtet werden: 6.4.1 Sollte der Mietgegenstand einen Holzofen beinhalten, ist dieser während des Betriebs wegen der Verbrennungsgefahr nicht zu berühren. Ausnahme: Öffnen der Ofentür zum Befeuern. 6.4.2 Sollte der Mietgegenstand eine Tür beinhalten, ist der Gegenstand so zu platzieren, dass die Tür zu jedem Zeitpunkt komplett geöffnet werden kann. Des Weiteren darf die Tür nicht verstellt werden. 6.4.3 Es dürfen keine Gegenstände neben, in oder auf den Holzofen gelegt werden (Ausnahme: mitgeliefertes Holz in den Ofen). 6.4.4 Kinder dürfen nicht unbeaufsichtigt in die Nähe des Mietgegenstandes, auch wenn dieser außer Betrieb ist. 6.4.5 Der Mietgegenstand darf nicht unter Drogeneinfluss (auch Alkohol) benutzt werden. 6.4.6 Der Mietgegenstand darf nicht unter Bäume, Dächer, Vordächer, Carports oder in waldbrandgefährdete Gebiete gestellt werden und sollte genügend Sicherheitsabstand zu brennbaren Objekten haben. 6.4.7 Der Mietgegenstand darf nur auf autorisierten (privaten) Flächen abgestellt werden. 6.4.8 Es muss vermieden werden, dass Körperflüssigkeiten auf den Mietgegenstand gelangen. (Tuch als Unterlage) 6.4.9 Tiere dürfen nicht in/auf den Mietgegenstand. 6.4.10 Die Verwendung von eigenem SAUNA-ÖL ist untersagt! Aufgüsse nur mit geeigneten Aromenzusätze für Saunen und nur in den dafür vorgesehenen Gegenständen. 6.4.11 Lebensmittel sind in der mobilen Fass-Sauna untersagt. 6.4.12 Personen mit einer Einschränkung dürfen die mobile Fass-Sauna nur unter Aufsicht benutzen. 6.4.13 Wenn Sie unter Klaustrophobie leiden, ist die mobile Fass-Sauna ungeeignet. 6.4.14 Schmuck und Uhren müssen vor dem Saunagang abgelegt werden. 6.4.15 In der Sauna darf kein Feuer gemacht werden außer im Saunaofen. 6.4.16 In der Sauna darf nicht geraucht werden. 6.4.17 Die Sauna sollte textilfrei betreten werden. 6.4.18 Schuhe jeglicher Art müssen vor der Sauna ausgezogen werden. 6.4.19 Es dürfen keine leicht brennbaren Materialien mit in die Sauna genommen werden. 6.4.20 Die Sauna muss immer vor Betrieb gesichert werden (Stützrad vorne und hinten, Handbremse) 6.4.21 Die Saunasteine sind nicht zum Grillen geeignet. 6.4.22 Die Saunasteine dürfen nicht durch andere Steine, z.B. Lavasteine, ersetzt werden. 6.4.23 Der Ofen/ Die Sauna darf nicht mit Reinigungsmitteln gereinigt werden. Dies erledigt der Vermieter nach jeder Benutzung mit speziellen Reinigungsmitteln. 6.4.24 Es dürfen keine explosiven Stoffe, z.B. Deodosen mit in die Sauna genommen werden. 6.4.25 Es darf kein Alkohol in der Sauna als Aufguss verwendet werden. 6.4.26 Es darf sich kein Alkohol in der Sauna befinden, Explosionsgefahr. 6.4.27 Es darf kein Feuerwerk mit in die Sauna genommen werden. 6.4.28 Jegliche Art von elektronischen Geräten, z.B. Handy, darf nicht in die Sauna mitgenommen werden, weil diese durch die Hitze beschädigt werden könnten. Der hierdurch entstandene Schaden an den Geräten und der Sauna trägt der Mieter. 6.4.29 Seide und Polyester sind nicht geeignet für die Benutzung in der Sauna wegen der Hitzeentwicklung. Sollten diese Dinge missachtet werden, ist der Mieter gegenüber dem Vermieter schadenersatzpflichtig. 7. Haftung 7.1 Der Vermieter haftet für Schäden, die nachweislich und schuldhaft durch ihn oder seine Erfüllungsgehilfen, soweit er für diese einzustehen hat, bei der Erfüllung der vertraglichen Aufgaben verursacht wurden. 7.2 Ersatzansprüche bestehen nur, wenn dem Vermieter ein grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Pflichtverstoß vorgeworfen werden kann. Bei der Verletzung der Kardinalspflicht genügt hierfür bereits leichte Fahrlässigkeit. Die Ersatzpflicht beschränkt sich auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden. 7.3 Der Mieter haftet für sämtliche Schäden an den gemieteten Gegenständen während der Mietdauer. 7.4 Weiterhin geht während der Mietdauer die Betriebsgefahr für die Nutzung der Mietgegenstände auf den Mieter über. Er hat die notwendigen Vorkehrungen zur Absicherung zu treffen und den Betrieb der Anlage während der gesamten Mietdauer zu überwachen. 7.5 Für eventuelle Kosten, z.B. Kosten für unerlaubtes Abstellen des Mietgegenstandes auf öffentlicher Straße oder auf Privatgrundstücken während der Mietdauer, werden dem Mieter auch nachträglich in Rechnung gestellt. Sollte sich der Mieter weigern die Kosten, welche von Ihm verursacht wurden, zu tragen, behält Feiermax SARL sich das Recht vor weitere (polizeiliche) Schritte gegen den Mieter einzuleiten. In diesem Fall werden wir von dem Datenschutz entbunden und dürfen die Daten weitergeben. 7.6 Folgende Dinge unterliegen der Haftung des Mieters und nicht des Vermieters: Wenn sich der Mieter oder Personen unter seiner Aufsicht Verbrennungen zuziehen, weil sie z.B. auf den heißen Ofen fassen, beim Aufguss in den heißen Wasserdampf geraten, greifen etc. Wenn die mobile Sauna vom Anhänger fällt. Kinder unbeaufsichtigt in der Sauna sind. Personen gesundheitliche Schäden erleiden, z.B. durch zu langes Verweilen in der Sauna, etc. sich jemand beim Anhängen der mobilen Sauna verletzt, z.B. die Finger eingeklemmt. sich jemand beim Saunieren oder beim Arretieren der Anhängerstützen die Gliedmaßen einklemmt. sich jemand bei anderen Tätigkeiten im Umgang mit dem Mietgegenstand verletzt.
  • delivery costs
    The delivery costs are 1€/km. Only kilometers with the sauna are counted. The calculation is based on Google Maps.
  • Self pickup
    You can also pick up the sauna from us. For this you need a towing vehicle with a towing capacity of at least 1300kg and a class B+E driver's license. (Copy of the driving license will be attached to the rental contract).
  • Sauna for beginners
    Sauna bathing instructions 1. do not enter the sauna on an empty stomach or directly after a meal. 2. enter the sauna unclothed 3. always take a shower before entering the sauna - not only for hygiene reasons, but also to remove the annoying greasy film on the skin 4. dry yourself well before entering the sauna (dry skin sweats better). 5. warm foot bath before acclimatizes the body and prepares you for the heat. 6. sauna is for relaxation -therefore keep calm. 7. place a large bath towel on the bench. 8. to avoid dizziness or even fainting, get up from your lying position for the last 2 minutes and sit vertically. Move your legs, so the blood does not sink into your lower body. 9. think about your health! Leave the sauna early if you do not feel well. 10. a sauna bath lasts between 8 and 12 minutes, but not more than 15 minutes. 11. in some saunas it is customary to perform an infusion. After a phase of pre-sweating (5-10 minutes), the infusion follows as a "climax" (6-8 minutes) and possibly another phase of post-sweating of 1-2 minutes. 12. do not leave or enter the sauna during the infusion. 13. in order to cool your respiratory system and fill up with oxygen, it is customary to go out into the fresh air for about 2 minutes. 14. always take a shower after leaving the sauna. 15. you will only achieve a healthy effect if the cooling effect of cold water and fresh air is strong enough. 16. a warm foot bath is also recommended after cooling down. In this way, the heat still remaining in the body is dissipated and the body cools down. This is also a good preventive measure against colds. In addition, the warm foot bath prevents the body from re-sweating. 17. if you want to relax, you can retire to a rest room. 18. do not drink again until after the last sauna session. Do not drink alcohol. Mineral water rich in calcium and magnesium or diluted fruit juices (at least 1 liter) are recommended.
  • Dimensions of the mobile sauna
    Length: 4.6m Width: 2.5m Height: 3.7m
bottom of page